Workshops: „Diskriminierung am Beispiel von Sinti* und Roma*“

Vom 07. bis zum 09. Juni 2016 war ich eingeladen im vorarlberg museum in Bregenz (Österreich) im Rahmen der Ausstellung „Romane Thana“ Workshops für Schulklassen zur Diskriminierungssensibilisierung, insbesondere in Hinblick auf die Minderheit der Sinti* und Roma*, anzubieten.

Teil der Workshop-Visualisierung
Selbstbezeichnung der Sinti* und Roma*

Die Workshops umfassten jeweils zwei Zeitstunden, in welchen die Jugendlichen zunächst mehr über die Minderheit der Sinti* und Roma* erfuhren und sich im Anschluss daran selbst eine Definition für Diskriminierung erarbeiten konnten. Mithilfe dieser haben wir zum Abschluss gemeinsam überlegt, welche Interventionsmöglichkeiten es in diskriminierenden Situationen gibt.

Vor allem mithilfe kurzer Videoclips und anschließenden Diskussionen wurden die Teilnehmenden zur aktiven Teilnahme ermutigt. Gemeinsam fanden sie sich in Kleingruppen zusammen, um in diesen ihr Verständnis von Diskriminierung grafisch auf FlipCharts darzustellen. Die Ergebnisse wurden jeweils den anderen Kleingruppen vorgestellt und es wurde im Plenum über verschiedene Diskriminierungssituationen diskutiert.

Ergebnisse einer Kleingruppe

Das könnte Sie auch interessieren...